Die Vorsitzenden des CCEE in Vilnius

23-06-2017

Seligsprechung des hochwürdigen Erzbischofs Teofilius Matulionis
Kathedrale von Vilnius, 25. Juni 2017

Der Präsident des CCEE, Kardinal Angelo Bagnasco, Erzbischof von Genua, und die Vizepräsidenten dieser Organisation, die das Episkopat Europas in sich versammelt, Kardinal Vincent Nichols, Erzbischof von Westminster und S. E. Mons. Stanisław Gądecki, Erzbischof von Posen, nehmen an der Seligsprechung des hochwürdigen Erzbischofs Teofilius Matulionis (1873-1962) teil.

Es handelt sich um die erste Seligsprechung in Litauen nach dem Ende des sowjetischen Totalitarismus. Zum letzten Mal wurde ein Litauer vor 30 Jahren selig gesprochen; wegen der Besetzung Litauens durch die Sowjetunion fand die Zeremonie allerdings in Rom statt.

In der litauischen Hauptstadt (berühmt als der Ort, an dem das erste, nach Angaben von Schwester Maria Faustyna Kowalska gefertigte Gnadenbild vom barmherzigen Jesus aufbewahrt wird, und ebenso das Gemälde Unsere Liebe Frau vom Tor der Morgenröte) versammeln sich zahlreiche weltliche und religiöse Würdenträger, um an der Zeremonie der Seligsprechung teilzunehmen.

Zur Teilnahme der Vorsitzenden des CCEE sagt der Generalsekretär der Organisation, Mons. Duarte da Cunha: „Europa wurde auch auf dem Blut von Märtyrern wie dem ehrwürdigen Teofilius Matulionis errichtet, der unter dem totalitären und agnostischen Sowjetregime keine Mühe scheute, um die Grundrechte eines jeden Menschen zu verteidigen, und dem es besonders um die Gewissensfreiheit zu tun war.  Mit ihrer Reise nach Vilnius wollen die Vorsitzenden des CCEE nicht nur die Freude des litauischen Volkes teilen, sondern auch jenem Vorbild der Treue zu Christus, zur Kirche und zum Heiligen Stuhl die Ehre erweisen, das der ehrwürdige Matulionis so trefflich verkörpert. Gleichzeitig erinnern sie Europa daran, wie notwendig die Verteidigung der Religionsfreiheit ist, indem sie auf das Zeugnis von Menschen wie dem litauischen Erzbischof verweisen, der für die die Würde des Menschen und die Werte kämpfte, auf denen Europa aufgebaut wurde“.

Vor der Zeremonie der Seligsprechung findet ein zweitägiges Jugendfestival statt.

Weitere Informationen  unter  http://jaunimodienos.lt/

In der Anlage befindet sich eine Biografie des hochwürdigen Teofilius Matulionis (englisch, polnisch, italienisch).

************************************

Informationen für die Presse

Der Zugang zu einigen Bereichen der Kathedrale sowie zum Pressebereich ist ausschließlich akkreditierten Journalisten vorbehalten.

Die Akkreditierung ist beschränkt auf:

– Journalisten, die über die Seligsprechung von Teofilius Matulionis berichten wollen;

– Foto- und Videoreporter (und ihre Kameraleute), die die Seligsprechung fotografieren bzw. filmen wollen.

Die Akkreditierung kann hier  beantragt werden.

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Nachricht mit der genauen Uhrzeit und dem Ort, an dem am 25. Juni die entsprechenden Badges verteilt werden.

Falls Sie nicht selbst an der Feier in Vilnius teilnehmen können, aber doch über das Ereignis berichten möchten, registrieren Sie sich bitte online  hier, um die verschiedenen Pressemitteilungen zu erhalten.

Gleich im Anschluss an die Seligsprechung (bis spätestens 26. Juni 9 Uhr) wird ein Video in HD-Qualität der Messe mit einem begleitenden Text erstellt (max. 2 Min.), das kostenlos unter http://www.vilnensis.lt/ heruntergeladen und lizenzfrei für multimediale Zwecke genutzt werden kann.

Hochwertige Fotografien der gesamten Zeremonie stehen zeitnah und kostenlos auf dem Flickr-Account der Diözese zur Verfügung!

Für alle weiteren Anfragen kontaktieren Sie bitte:

Živile Peluritiene

Kommunikationsbeauftragter

Kurie der Erzdiözese Vilnius

P: + 370 5 268 59 48

E-Mail: komunikacija@vilnensis.lt

www.vilnensis.lt

www.teofilius.lt