Podziękowania Przewodniczącego Episkopatu Polski dla Przewodniczącego Episkopatu Niemiec po pielgrzymce kapłanów do Dachau (jęz. niemiecki)

05-05-2015

Warschau, 5. Mai 2015

0
388

Eminenz,

Als Vorsitzender der polnischen Bischofskonferenz möchte ich nochmals herzlich danken für die Gastfreundschaft und das gemeinsame Beten während der Pilgerfahrt der polnischen Geistlichkeit nach Dachau am 29. April d. J. Ich möchte Ihnen auch danken für die Worte in der Todes-Angst-Christi-Kapelle und die Leitung der Andacht im Dom zu Freising.

70 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers haben wir Hunderten von unseren Priesterbrüdern gedacht, die an einem entmenschlichten Ort fähig waren, ein menschliches Antlitz und ein menschliches Herz zu bewahren.

Unser gemeinsames Pilgern war ein wichtiger Moment in der Identitätsbildung der polnischen Priester. Ein weiteres Mal durften wir praktisch hautnah erfahren, dass die echte Treue und ein radikales Leben nach dem Evangelium stets verbunden sind mit Verzicht und Opfer. Dieser Anlass war ebenfalls ein wichtiges Element im Aufbau und beim Stärken der gegenseitigen Versöhnung und des gegenseitigen Vertrauens zwischen dem polnischen und deutschen Volk.

Wir hegen die Hoffnung, dass das Blut der ermordeten Priester in Dachau, das auf geheimnisvolle Weise mit dem Blut Christi am Kreuz verbunden ist, zur Quelle neuer Priesterberufungen für die Kirche in Deutschland und in Polen, zur Friedensquelle zwischen unseren Völkern und zu einer neuen Aussaat des Samens des Evangeliums wird, der in unseren Herzen als Reich Gottes wächst.

 † Stanisław Gądecki
L.S. Erzbischof Metropolit von Polen
Vorsitzender der polnischen Bischofskonferenz

_________________________

Kardinal Reinhard MARX
Erzbischof von München und Freising
Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz

BRAK KOMENTARZY